Familien-, Kinder- und Jugendgemeinde


Unsere Kinder sind unsere Zukunft! Deshalb ist mir, angesichts des allgemeinen Bevölkerungsrückgangs und der zunehmenden Überalterung unserer Gesellschaft, wichtig, dass unsere Gemeinde für junge Familien, Kinder und Jugendliche ein attraktiver Wohn- und Lebensstandort ist und bleibt.


Im Zentrum des pädagogischen Auftrags unserer Schulen und Kindertagesstätten muss im Allgemeinen eine gute Entwicklung sowie im Speziellen die konkreten Bedürfnisse und Förderbedarfe unserer Kinder und Jugendlichen stehen. Ein besonderes Augenmerk sollte auf der gezielten Förderung sozialer Kompetenzen und der Entwicklung der Selbständigkeit und individueller Stärken liegen. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten sollte gezielt gestärkt und die Übernahme von Verantwortung für sich selbst und andere unterstützt werden.

  • Die Gemeinde soll bedarfsgerecht weitere Krippenplätze in unseren Kindertagesstätten (KiTas) für Kinder unter drei Jahren schaffen und die Betreuung durch qualitativ hochwertiges Fachpersonal sicherstellen.
  • Die Öffnungszeiten sowie die Betreuung unserer Kinder in den KiTas müssen flexibel an unsere vorrangig arbeitstätigen Familien angepasst werden. Wo erforderlich, sollten Betreuungsangebote auch auf den späten Nachmittag ausgedehnt werden, um Eltern mit längeren Arbeitszeiten und Berufspendlern entgegenzukommen, ohne jedoch das Personal der KiTas zu überanspruchen.
  • Besonders engagierte Erziehungs- und Lehrkräfte sollen in Verbindung mit unseren Vereinen unterstützt werden, um zusätzliche Angebote im Rahmen der frühkindlichen Förderung ab dem Kindergartenalter zu schaffen (z.B. gezielte Spracherziehung bzw. -förderung in Deutsch sowie in Englisch, Kennenlernen von Musikinstrumenten etc.).
  • Die Sanierung bzw. Renovierung unserer Kindertagesstätten (KiTas) und Schulen soll weiter forciert werden, um eine qualitativ hochwertige Betreuung und Bildung in zeitgemäßen Einrichtungen mit einer modernen Ausstattung zu gewährleisten.
  • Für KiTas, denen sehr umfangreiche Sanierungsarbeiten bevorstehen, sollen möglichst unkomplizierte und „elternnahe“ Betreuungsalternativen umgesetzt und die erforderlichen Arbeiten zügig abgeschlossen werden.
  • In enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis und dem Land sollen unsere Grundschulstandorte, solange wirtschaftlich vertretbar, erhalten bleiben. Gleichzeitig muss auch für unsere Schülerinnen und Schüler eine Nachmittagsbetreuung nach dem Unterricht gewährleistet werden, die neben der reinen Hausaufgabenbetreuung sinnvolle Freizeitbeschäftigung beinhaltet.
  • Neben den Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten tragen attraktive Freizeit- und Sportmöglichkeiten zur Familienfreundlichkeit unserer Gemeinde bei. Für die Sportförderung unserer Kinder und Jugendlichen (z.B. Training und Abnahme Deutsches Sportabzeichen, Schwimmkurse bereits im Kindergartenalter etc.) werde ich mich einsetzen, wobei die Bedeutung unserer Sportvereine weiterhin sehr hoch bleibt, insbesondere in Hinblick auf eine zukunftsorientierte Sportstättenbedarfs- und -nutzungsplanung.
  • Die Realisierung kostenfreier Ferien- und Freizeitangebote soll, über die vorhandenen Angebote und die kommunalen Spielplätze hinaus, angestoßen werden, um auch finanzschwachen Familien die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglich.
  • Mit der Durchführung eines regelmäßigen „Kinder- und Jugendforums“ mit dem Bürgermeister und den Ratsfraktionen möchte ich die Gedanken und Ideen unserer Kinder und Jugendlichen ernstnehmen und zeigen, dass sie ihre Gemeinde auch in jungen Jahren bereits demokratisch mitgestalten können und ihre Interessen selbstbewusst vertreten sollten.
  • Mit der Etablierung eines „Jugendgemeinderates“ mit Jugendlichen aus allen Ortsteilen, analog zum Gemeinderat, möchte ich erreichen, dass die Belange unserer Jugendlichen hinreichend berücksichtigt werden und in den politischen Entscheidungsprozess mit einbezogen werden.
  • Die Vielzahl der bestehenden Feuerwehren unserer Gemeinde zeigt ihren Stellenwert deutlich. Gemeinsam mit der Wasserwehr und unseren vielfältigen Vereinen sind sie das Rückgrat unserer Gemeinschaft und gleichzeitig ihr Spiegelbild. Besonders die freiwilligen Feuerwehren tragen ganz wesentlich zum Bestand der öffentlichen Ordnung bei und leisten wichtige Integrationsarbeit zwischen den Generationen sowie den einzelnen Ortsteilen. Angesichts knapper Haushaltsmittel, ausbleibendem Nachwuchses und der hohen persönlichen Belastung der freiwilligen Helfer, werde ich mich für den Erhalt der „Muldestausee-Wehren“ mit gleichzeitiger Spezialisierung auf einzelne Aufgaben einsetzen und sie besonders bei der Mitgliederwerbung und Nachwuchsgewinnung unterstützen.
  • Ich werde mich für den Erhalt und die Förderung unserer Vereine und das ehrenamtliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Besonders die Gemeindeverwaltung muss in diesem Zusammenhang aktiv die Vereine und Ehrenamtlichen beraten, unterstützen und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen (z.B. in Fragen des Vereinsrechts, der Vereinsführung etc.)