Transparent,

unparteiisch,

authentisch!


Werte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich freue mich sehr über die heutige Ernennung zum Bürgermeister der Gemeinde Muldestausee ab dem 21.01.2017.

 

Mit zwei für mich persönlich überwältigenden Ergebnissen wurde ich gewählt. Dafür danke ich all meinen Wählerinnen und Wählern für Ihr Vertrauen und Ihre Stimme. Meiner Vorgängerin im Amt, Frau Petra Döring, danke ich für ihre geleisteten Dienste als erste Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde Muldestausee. In ihrem Rückblick verdeutlichte sie die vielen bewältigten Herausforderungen der letzten sieben Jahre. Es galt viele und harte – teilweise unumgängliche – Entscheidungen zu treffen und mit den gewählten Vertretungen unsere Gemeinde schrittweise weiter zu entwickeln. Dafür vielen Dank an Frau Petra Döring.

 

Mit der Wahl zum Bürgermeister gewähren Sie mir einen unglaublich großen Vertrauensvorschuss, dem ich in den nächsten sieben Jahren versuche, gerecht zu werden. Mir ist bewusst, wie hoch die Erwartungen an meine Amtsführung sind und ich weiß, dass ich nicht alle werde erfüllen können.

 

Ich werde umgehend in sehr verschiedenen Rollen gefordert werden und überzeugen müssen, und zwar als Chef der Gemeindeverwaltung, als Mitglied im Gemeinderat, als Vorsitzender von Ausschüssen sowie als Repräsentant der Gemeinde nach innen und außen, als Ehemann und Vater von zwei Kindern.

 

Vor dieser großen Herausforderung und der Vielzahl an völlig unterschiedlich gelagerten Aufgaben habe ich sehr großen Respekt. Noch nie zuvor trug ich für einen so umfassenden Bereich und so viele Menschen unmittelbar und mittelbar die Verantwortung.

 

Ich habe mich als unabhängiger Bürgermeisterkandidat beworben und werde das auch bleiben. Sehen Sie es mir bitte nach, dass ich mich als Bürgermeister, keiner Partei, keinen Vereinen und Verbänden sowie anderen Interessenvertretungen anschließen werde. Mir ist wichtig, ein Bürgermeister für alle Menschen zu sein, weshalb mir jeder – unabhängig von individuellen Merkmalen wie Geschlecht, Alter, Religion, parteipolitischer Gesinnung, Vereinsmitgliedschaft, Einkommen, Unternehmertum oder der Privatperson – gleich wichtig ist.

 

Mit allen gewählten Vertretungen – dem Gemeinderat, den Ortschaftsräten, den Elternvertretungen, den Vereinsvorständen und allen weiteren, die zusammenfassend für einzelne Interessen sprechen – möchte ich sachlich, zielorientiert und über alle Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg vertrauensvoll zusammenarbeiten. Das ist die Grundlage, davon bin ich felsenfest überzeugt, für die positive Entwicklung unserer Gemeinde.

 

Der Wahlkampf ist beendet. Meine Verpflichtungen bei der Bundeswehr habe ich abschließend erfüllt und mein Dienstverhältnis wird zu 100 % ruhend gestellt. Mit der heutigen Vereidigung und Ernennung bin ich ab dem 21. Januar Ihr Bürgermeister. Alle Kandidatinnen und Kandidaten haben während der Bürgermeisterwahl gute Ideen formuliert und um Zuspruch für sich geworben. Jetzt geht es mir darum, dass wir auf dieser Grundlage für die anstehenden Probleme und Herausforderungen gemeinsam konstruktive Lösungen entwickeln und zur richtigen Zeit umsetzen.

 

Daher werbe ich für einen konsensorientierten, auf Sachfragen fokussierten, realistischen Politikstil, der auf einem fairen Wettstreit verschiedener Ideen fußt und geprägt ist von Offenheit und Ehrlichkeit sowie dem gegenseitigen Respekt im Umgang miteinander. Das betrifft nicht nur die Zusammenarbeit mit den gewählten Vertretungen und der Bürgerschaft, sondern auch die interne Organisation und Zusammenarbeit in der Verwaltung, wo ich bereits Verbesserungspotential sehe.

 

Weil unsere Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass ihre Interessen auch zwischen den Wahlen berücksichtigt werden, strebe ich eine offensivere Informationspolitik an. Über die klassischen und die Neuen Medien werde ich über grundlegende Themen der Kommunalpolitik und –verwaltung, möglichst im Vorfeld von Entscheidungen, fortlaufend informieren. Mit den Medienvertretern strebe ich eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit an.

 

Meine politischen Ziele werde ich alleine nicht erreichen! Das können wir nur gemeinsam. Zwar haben sich die einzelnen Orte im Rahmen der Wahlen eindeutig positioniert und unterstützen mehrheitlich meine Ideen, aber für konkrete Ergebnisse braucht es mehr als ein Kreuz auf dem Wahlzettel. Ich hoffe darauf, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger auch aktiv für eine gute Entwicklung unserer Heimat einsetzen, denn erfolgreiches kommunalpolitisches Handeln kann nur gelingen mit einer fortschrittsorientierten und motivierten Mannschaft.

 

Hierzu zähle ich eine leistungsfähige Verwaltung als Dienstleistungszentrum mit klarer Kundenorientierung und fachlich kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, eine aktive Bürgerschaft, einen engagierten Gemeinderat und einen zielstrebigen Bürgermeister.

 

Die nächsten sieben Jahre halten nicht nur für mich, sondern für alle Einwohner unserer Gemeinde viele Herausforderungen bereit. Wenn wir zusammenstehen und uns gemeinsam einsetzen, werden wir diese erfolgreich meistern.

 

Kommune heißt Gemeinschaft, daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen allen.

 

Vielen Dank.